Mächtig prächtig!

“Mächtig prächtig!” lautet das Motto der Sonderausstellung des Oberhausmuseums. Die Veste Oberhaus in Passau wird 800 Jahre alt und über das Jahr verteilt finden dazu zahlreiche Veranstaltungen statt. Zu einer der ersten Sonderveranstaltungen am Pfingstwochenende wahr auch die Ritterschaft zue Drachenfels geladen.

Die Ritterschaft zue Drachenfels auf der Veste Oberhaus in Passau
Die Ritterschaft zue Drachenfels auf der Veste Oberhaus in Passau

Herrlicher Sonnenschein lockte am Pfingstsonntag die Besucher in die Veste Oberahaus. Einige kamen um die Veste und deren Sonderausstellung “Mächtig Prächtig!” zu besuchen, andere kamen dagegen wegen des Begleitprogramms: Es gab Schaukämpfe, Lagerleben und einen Jägerlauf.

Aber egal weshalb die Besucher zur Veste kamen, sie wurden von der Ritterschaft zue Drachenfels mit gar wohlfeiner mittelalterlicher Musik und mit gar vorzüglichen Tanzvorführungen unterhalten. Mehrfach am Tag spielten wir im inneren Burghof auf und zeigten dabei Tänze aus dem Hochmittelalter.

Einige mutige Zuschauer wagten es sogar, bei den Mitmachtänzen selbst ihr Tanzbein zu schwingen. So lernten sie neben dem Siebensprung auch den Erbsenbrandle oder die Ungaresca. Wir hoffen, dass es allen Beteiligten genau so gut gefallen hat wie uns.

Auf den Spuren der Wittelsbacher

Der diesjährige Vereinsausflug führte die Ritterschaft zue Drachenfels ins „Herzogtum Bayern-Straubing“. Die in Gewandung erschienene zweite Gattin des Herzogs Albrecht I. (1336-1404) führte die Mitglieder des Vereins durch die Straubinger Innenstatt. Stolz erzählte sie dabei von den reichen Patrizierhäusern und den prunkvollen Kirchen der Stadt.

Herzogin Margarete vor dem Straubinger Stadtturm

In der Straubinger Karmelitenkirche konnten die Drachenfelser dann sogar das normalerweise nicht zugängliche Herzoggrab Albrechts II. besichtigen, bis die Führung nach dem Herzogschloss im Bürgerspital endete.

Während Herzogin Margarete wieder zum Straubinger Amt für Tourismus zurückeilte, schlenderten die Plattlinger Vereinsmitglieder weiter zum altehrwürdigen Johannes-Turmair-Gymnasium. Der dortige Bibliothekar öffnete seine Schatzkammer und gewährte Einblick in mittelalterliche Handschriften, Inkunabeln und Zauberbüchern. Für jedes Interesse fand er das passende Buch und so bestaunten die Drachenfelser Mathebücher, Kräuterbeschreibungen, Atlanten und religöse Texte.

Gemütlich ließen sie den Tag schließlich im Gasthaus Zum Geiss ausklingen.

Drachenfels auf YouTube

Wie klingt eigentlich mittelalterliche Musik, wenn sie mit mittelalterlichen Instrumenten gespielt wird? Um diese Frage adäquat zu beantworten hat die Ritterschaft zue Drachenfels ein Musikbeispiel auf Youtube hochgeladen.

Der Schlossherbst in Mariakirchen

Trotz eisiger Kälte stürzten sich die wackeren Mitglieder der Ritterschaft zue Drachenfels in das Getümmel um beim mittelalterlichen Schlossherbst in Mariakirchen noch einmal aufzutanzen.

Ohne Lager, aber dafür mit guter Laune konnte man die Drachenfelser am Sonntag zum letzten Mail in der Saison betrachten und ihre Tanzaufführung beklatschen. Über den ganzen Tag verteilt fanden verschiedene Darbietungen statt und auch zwischendurch standen die Plattlinger Vereinsmitglieder stets Rede und Antwort, wenn ein Besucher Fragen zur mittelalterlichen Gewandung oder zum Vereinsleben hatte.  

 

 

Drachenfelser Ritter tanzen in Mariakirchen

Die diesjährige Lager- und Auftritts-Saison der Ritterschaft zue Drachenfels war noch nicht ganz abgeschlossen, da hat sich dem Verein die Gelegenheit geboten, beim Mittelalterlichen Schlossherbst in Mariakirchen aufzutreten.

Rasch wurden die Vereinsmitglieder befragt und die Zustimmung zu einem weiteren Event Ende September (30.09.) war enorm.

Drachenfelser Tanzanimation
Ein Teil der Ritterschaft während ihrer Tanzanimation

Wir freuen uns jetzt schon auf jeden Besucher, der die Ritterschaft zue Drachenfels dieses Jahr noch einmal live sehen möchte, zu Branles und Chapellois tanzen will, oder einfach noch einmal mittelalterliche Luft schnuppern möchte.

Den Nibelungen aufgetanzt

“Von fröuden hôchgezîten” (von Freud und Festlichkeiten) berichtet (unter anderem) das Nibelungenlied, dessen Handlung dieses Wochenende in Teilen in Pledelingen (Plattling) aufgeführt wurde. Wie bereits berichtet sind die Ritter zue Drachenfels stets dabei und warten den edlen Gästen mit allerlei wohlfeinem Tanz auf.

Wohlgerüstet mit mehrern Liter Wasser machten wir uns daher am Sonntag auf und versammelten uns bei brütender Hitze am Plattlinger Stadtplatz um dort über den Tag verteilt mittelalterliche Vorführ- und Mitmachtänze aufzuführen. Wir waren mehr als überrascht, wie tanzfreudig die Besucher des Plattlinger Nibelungenmarktes waren. Auch der Umzug, der gesäumt war von zahlreichen Besuchern hat uns unheimlich viel Spaß gemacht! Danke Plattling für dieses gelungene Wochenende!

Dort zu Pledelingen schuf man ihnen Ruh

“Dort zu Pledelingen schuf man ihnen Ruh” heißt es im Nibelungenlied. In diesem einen Vers beschreibt der unbekannte Autor, wie Kriemhield auf dem Weg in “König Etzels Land” Richtung Passau ritt und der Bischof Pilgrim samt Gefolge ihr entgegen kam. Es mussten Herbergen gefunden werden und in Pledelingen, in Plattling, gaben sie ihnen “was sie bedurften, williglich und froh!”


 

Vorbereitungen auf den Umzug im Jahr 2016. Auch damals war die Ritterschaft zue Drachenfels natürlich dabei.

Wir, die Ritterschaft zur Drachenfels, wollen uns in Plattling nicht zur Ruh setzen. Ganz im Gegenteil. Am Wochenende finden dort die Nibelungenfestspiele statt und beim sonntäglichen Markttreiben sind wir als Plattlinger Verein natürlich dabei. 

Um 12:00 Uhr und um 16:00 Uhr tanzen wir auf der Bühne und beim großen Festumzug um 14:00 Uhr laufen wir natürlich auch mit. Wir freuen uns schon auf Euer kommen!

Was für ein Spectaculum!

Es ist vorbei! Leider! Und schön wars! Das Regensburger Spectaculum 2018 hat seine Tore geschlossen und die Ritterschaft zue Drachenfels kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

Drei Tage lang waren wir wieder mit unserem Lager am Grieser Spitz und durften das Regensburger Publikum mit Tänzen, Musik, Feuershow und mittelalterlicher Lebensart beglücken. Und es hat Spaß gemacht!

Nicht nur, dass wir in Regensburg immer wieder mutige Mittänzer finden, die sich gerne von uns die alten Tänze erklären lassen, sondern auch dass wir in unzählige interessante Gespräche verwickelt wurden und unser Wissen über das Hochmittelalter begeistert weitergeben konnten. Dafür möchten wir allen Besuchern des Regensburger Spectaculums 2018 herzlich danken!

Wir freuen uns schon darauf, euch hoffentlich im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen! Und wie jedes Jahr werden wir euch wieder ein paar neue Tänze lehren!